Freitag, 14. Oktober 2011

Philips Sonicare DiamondClean

Also das ist mal ein Testprojekt ganz nach meinem Geschmack. 
Als das Paket ankam und ich endlich auspacken durfte (jaaaa ich hab mich gefreut wie ein kleines Kind unterm Weihnachtsbaum), war ich pooositiv überrascht. Ein reichhaltiges Paket mit ausführlichen Informationen. 
Also gleich mal die DiamondClean ins "Ladeglas" gestellt (wow, das sieht echt chick aus) und für 24h an den Strom gehangen. 
Am nächsten Tag, juhuuuu endlich testen. Also Zahncreme drauf, angestellt und oh-Schreck... die ganze Zahnpasta flog erst mal schön quer über den Waschtisch und verteilte sich großzügig über Spiegel, Waschbecken, Wand und Klamotten... o.O oh, da steckt Kraft dahinter, dacht ich mir. Also die Zahnpasta neu drauf, DiamondClean in den Mund und angeschaltet. Das funktioniert. Und es kitzelt :D Das Putzergebnis schon beim ersten Mal war erstaunlich. Super glatte Zähne und auch das Zahnfleisch fühlte sich angenehm an. Ich freute mich also auf die weiteren Putzerlebnisse. 
An das Kitzeln gewöhnt man sich schnell. Die DiamondClean ist wahnsinnig leise und auch gut in der Handhabung. Und ja, meine Zähne werden heller. Wahnsinn. 
Der Akku hält bei täglich zweimaliger Anwendung bei mir zwei Wochen. Also auch super, wenn man verreist. Aber selbst da wäre es nicht wild, wenn er schwächelt, denn im Lieferumfang waren neben der DiamondClean Zahnbürste und dem stylischen Ladeglas (welches auch als Zahnputzglas nutzbar ist) auch ein Lade-Reise-Etui. Das nenn ich mal chick! Die Zahnbürste kann in dem Etui liegen und entweder per USB oder Steckdose geladen werden. 
Also alles in allem ein absolut empfehlenswertes Produkt! Weihnachten kommt schließlich bald ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten